Vögel plündern Insektenhotel, was tun? 2


Die frisch gefüllten Niströhren in einem Insektenhotel sind für Vögel eine willkommene Zwischenmahlzeit. Ich möchte diesem „ärgerlichen Problem“ diesen Artikel widmen.



Zunächst ist es was ganz natürliches das Vögel Niströhren von Wildbienen plündern. Das gehört in den natürlichen Nahrungskreislauf. Insektenhotels werden allerdings selten als Lebendfutterquelle für Vögel betrieben.

Wie kann man ein Insektenhotel vor Vögel schützen.

Der Grundgedanke ist „Wie halte ich die Vögel davon ab das Insektenhotel zu plünder ohne die Vögel zu schädigen?“

Sehr viel fällt mir dazu jetzt auch nicht ein. Aber 3 Lösungsansätze möchte ich mal aufführen.

  1. Standortwechsel. Wird meist nicht möglich sein. Wenn das Insektenhotel an einem belebteren Ort steht fühlen sich die Vögel nicht mehr so sicher.
  2. Bewegung zum Insektenhotel bringen. Kleine Windräder oder sich bewegende „Vogelscheuchen“ könnten die Vögel davon abhalten sich dem Insektenhotel zu nähern. Katzen in der Nähe könnten auch helfen.
  3. Feinmaschiger Drahtzaun. Der Maschendrahtzaun sollte aber einen gewissen Abstand zu den Niströhren haben. Wenn der Zaun direkt an die Niströhren anschlägt ist er eher eine Kletterhilfe für die Vögel. Hier ein Bild damit ihr besser versteht was ich meine.
Zaun vor Insektenhotel

Ganz so groß muss der Abstand nicht sein. Dient der veranschaulichung aber ganz gut.

Hattet ihr das Problem mit den Vögeln auch schon? Und wenn ja wie habt ihr das ärgerliche Problem mit den Vögeln in den Griff bekommen.



2 Gedanken zu “Vögel plündern Insektenhotel, was tun?

  • Gregor

    Hallo,

    ich habe im Herbst relativ feinmaschigen Drahtzaun vor dem Hotel angebracht. Die Meisen haben es immer wieder versucht, heranzukommen – und auch zunächst geschafft. Denn nur der Draht bringt nicht viel, es muss wirklich überall abgedichtet sein, sprich, keine Lücke mehr vorhanden sein, durch die der Vogel schlüpfen kann.

    Ich hätte nie gedacht, dass die Meisen sich trauen, quasi in ein Gefängnis mit einem Ausgang zu kriechen. Wie dem auch sei, Zugänge versperrt – Meisen erfolglos.

    Nun kommen aber mit dem baldigen Frühjar meine Bedenken: Der Draht ist relativ engmaschig, 2 cm im Quadrat sind die Öffnungen groß. Werden die Insekten durch diese Öffnungen überhaupt noch hindurchfliegen? Sie werden dass ja als Hindernis sehen und evtl. auch aufgrund ihrer Spannweite gar nicht mehr hindurchpassen?

    • Uwe Leininger Autor des Beitrags

      Am Insektenhotel der Uni Freiburg im Botanischer Garten ist auch so ein Zaun angebracht. Die Bienen haben keine Probleme damit. Sie machen auf dem Draht einfach eine Pause.

Kommentare sind geschlossen.