Der 22-Punkt-Marienkäfer




Der 22-Punkt-Marienkäfer (lat. Psyllobora Vigintiduopunctata) – er wird auch, aufgrund seiner Nahrung Pilz-Marienkäfer genannt – wird etwa 4,5 mm groß. Er fällt besonders wegen seiner hellen Farbe auf: Seine Deckflügel sind gelb und weisen je Seite elf schwarze Punkte auf; das Halsschild ist ebenfalls gelb oder auch weiß mit fünf Punkten. Selten kann es vorkommen, dass der Zweiundzwanzigpunkt weniger als 22 Punkte besitzt.



22 Punkt Marienkäfer

22 Punkt Marienkäfer

Nutzen und nützliches Wissen für den Menschen

Die 22-Punkt-Marienkäfer kommen in Europa, Asien und Nordafrika vor. Im Gegensatz zu anderen Marienkäfer-Arten, von denen es allein in Europa etwa 100 verschiedene gibt, ernährt sich weder das Imago noch die Larven des 22-Punktes von Blattläusen, sondern von Echtem Mehltau. Doch auch diese Nahrung macht ihn zu einem Helfer im Garten und Sie können froh sein, wenn er sich in Ihrem Insektenhotel niederlässt und die von dieser Krankheit befallenden Pflanzen von April bis September befreit. Anschließend zieht er sich zurück, um in größeren Gruppen zusammen zu überwintern. Dabei fällt der Marienkäfer in eine sogenannte Winterstarre. Dabei wird der Stoffwechsel stark reduziert, so dass der 22-Punkt von seinen Fettreserven zehren kann. Zum Überwintern und auch als Schutz in der Nacht versteckt sich der 22-Punkt-Marienkäfer in trockenen Ritzen. Dafür bietet ein Insektenhotel genügend Möglichkeiten.

Im Frühjahr fliegen die Marienkäfer dann wieder aus und die Weibchen legen, nach ihrer Befruchtung, ihre Eier direkt auf mit Mehltaupilz befallene Blätter ab. Dort können sich die Larven, nachdem sie geschlüpft sind, satt fressen. Diese sind ebenfalls gelb und haben am ganzen Körper schwarze Borsten. Anschließend verpuppen sich die Larven einzeln in eine Art Kokon und entwickeln sich durch Metamorphose zum Imago. Die gesamte Entwicklung dauert etwa 30 Tage bis zwei Monate. Die Lebensdauer insgesamt beträgt etwa ein Jahr.

Droht Gefahr sondern die 22-Punkt-Marienkäfer ein gelbes Sekret aus, das allerdings nur kleine Feinde, wie Ameisen, abschreckt. Weiterhin stellen sie sich tot, was sie aber nicht davor schützt von Vögeln gefressen zu werden.

Interessantes:

In Finnland existiert sogar eine erfolgreiche Rock-Pop-Band mit dem Namen 22 Pistepirkko, was übersetzt 22-Punkt-Marienkäfer bedeutet.

———-

Erklärungen:

Imago: Wissenschaftliche Bezeichnung eines vollentwickelten Insekts, nach der Häutung oder Verpuppung
Metamorphose: Gestaltwandel von Insekten durch Häutung oder Verpuppung von der Larve oder Raupe hin zum vollentwickelten Insekt.
Verpuppung: Einwicklung einer Larve oder Raupe in ein Kokon zum Zwecke der Metamorphose.

———-

Bildnachweis: Gitti / pixelio.de